Dr. Pamela Wehling, Dipl. Soz.-Wiss.

Raum: NB 1/28
Telefon: 0234 - 32 - 27731
e-mail: pamela.wehling@rub.de

Curriculum Vitae

  • Jahrgang 1973
  • 1993-1996 Studium der Betriebswirtschaft an der Berufsakademie Lingen
  • 1996 Diplom der Betriebswirtschaft (BA)
  • 1996-1998 Grundstudium der Soziologie an der Universität Bielefeld
  • 1998-2000 Hauptstudium der Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum
  • 2000 Diplom der Sozialwissenschaft
  • 2000-2012 Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • 2007 Dissertation
  • Seit 2010 Mitglied im Vorstand der AG Organisationssoziologie
  • Arbeitsschwerpunkte:
    • Organisationskommunikation
    • Prozessberatung
    • Organisationale Veränderungsprozesse

Tätigkeit am Lehrstuhl

Publikationen und Vorträge

  • Minssen, H.; Wehling, P. (2011): Psychologischer Vertrag und Anerkennung. Das Beispiel Expatriates. In: Zeitschrift für Personalforschung, Jg. 25, Heft 4, 2011, S. 313-334.
  • Changing Expectations and Sustaining Bonds. Organizing the Work Relationship in Times of Non-standard Employment. Vortrag am 28.10.2011 im Rahmen der 2. Eurociett / FlexWorkResearch Conference, Leuven. Mit Sonja Teupen. 2011
  • ‘No Risk – no fun? The Perception of Risk and Security in the Working Relationship’, Abstract für die 10. Konferenz der European Sociological Association (ESA) am 7. bis 11 September 2011 in Genf, Research Network 22: Sociology of Risk and Uncertainty.
  • ‚Reassembling bonds between the individual and the organization? Organizing the relationship between qualified employees and their employer in times of non-standard employment’. Abstract prepared for the 27th EGOS Colloquium 2011 “Reassembling Organizations”am 7. bis 9. Juli 2011 in Göteborg, sub-theme 46: “Organizing Work and Labour Markets.
  • ‘Die Bedeutung von impliziten Verträgen’, Kuratoriumssitzung des Instituts für Arbeitswissenschaft am 8. November 2010 in Bochum, gemeinsam mit Daniel Nermerich
  • ‘Die Prägung des psychologischen Vertrags’, 8. Jahrestagung des Arbeitskreises empirische Personal- und Organisationsforschung am 9. Oktober 2010 in Lüneburg, gemeinsam mit Daniel Nermerich
  • ‚Unfair and yet stable? – Leadership as the Negotiation Process for Reciprocity’, Vortrag auf dem 26. EGOS Kolloquium 2010 “Waves of Globalization” in Lissabon, Thema 29: “Can Fair Leadership Make a Difference? Ethics, Integrity, Organizational Justice and Leadership”, gemeinsam mit Sonja Teupen
  • ‚Lehrstuhlübergreifende Zusammenarbeit am Institut für Arbeitswissenschaft am Beispiel eines Forschungsprojektes‘, Kuratoriumssitzung des Instituts für Arbeitswissenschaft am 12. Februar 2010 in Bochum, gemeinsam mit Daniel Nermerich
  • Wehling, P. (2010): Sexualität im Wandel. Wissenschaftlicher Diskussionsbeitrag. In: Deutsches Ärzteblatt und Deutsches Ärzteblatt International; 107 (19), S. 351, gemeinsam mit Haufs M., Gruhn, C.
  • ‚Implizite Verträge unterschiedlicher Beschäftigtengruppen angesichts gewandelter Arbeitsvertragsformen – Reziprozität in Tauschbeziehungen aus Inhalts- und Prozessperspektive‘, 7. Jahrestagung des Arbeitskreises für Empirische Personal- und Organisationsforschung in Bochum am 21. November 2009 in Bochum, gemeinsam mit Daniel Nermerich
  • ‚You scratch my back and I‘ll scratch yours‘. Implizite Verträge von international tätigen Managern im Wandel?, Vortrag auf der Herbsttagung der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie am 9. Oktober 2009 in Osnabrück
  • ‚Wellness und Work Ability. Versuch einer Synthese aus Sicht der Gesundheitsförderung‘, Posterpräsentation auf der 49. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. am 13.März 2009 in Aachen gemeinsam mit Dr. Dr. Michael Haufs, Dr. Dirk Eichelberg
  • Wehling, P. (2009): 'Love it, leave it or negotiate it!' (Universitäts-)kliniken im Spannungsfeld veränderungshemmender und -fördernder Kräfte am Beispiel der Chirurgie. In: Wetzel, R.; Aderhold, J.; Rückert-John, J. (Hrsg.): Die Organisation in unruhigen Zeiten. Über die Folgen von Strukturwandel, Veränderungsdruck und Funktionsverschiebung. Heidelberg, gemeinsam mit Haufs M.
  • ‚Die Bedeutung psychologischer Verträge: Anknüpfen statt Missachten!‘, Fachtagung Personalmanagement der Bayerischen Akademie für Verwaltungs-Management GmbH am 11. November 2008 in Beilngries
  • Wehling, P. (2004): Telearbeit an der Ruhr-Universität Bochum - eine Arbeitsform mit Perspektive? In: Bochumer Beiträge zur Arbeitswissenschaft, Nr. 11.
  • Wehling, P. (2003): Personal- und Betriebsräte: Bremsen sie Reformprojekte? Zur Rolle der Arbeitnehmervertretung bei der Modernisierung von Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs. In: Personalführung, Heft 7, S. 24-29, gemeinsam mit Piorr R.
  • Wehling, P. (2002): Aspekte des Wissensmanagements unter besonderer Berücksichtigung einer Wissensarchitektur zur Verteilung von Wissen. In: Bochumer Beiträge zur Arbeitswissenschaft, Nr. 7.
  • Wehling, P.; (2002): Die Rolle der Arbeitnehmervertretungen in modernisierungsaktiven Unternehmen. In: G.I.B-Info 4/2002, gemeinsam mit Piorr, R.
  • Wehling, P. (2002): Dialogische Managementkonzepte und die Gruppenarbeit. In: Der Nahverkehr, 20. Jg., Heft 6, S. 62-67, gemeinsam mit Piorr, R.
  • Wehling, P. (2002): Betriebsratshandeln als unternehmerischer Erfolgsfaktor? Einflussnahme von Arbeitnehmervertretungen bei der Durchführung von Reorganisationsmaßnahmen. In: Industrielle Beziehungen, 9. Jg., Heft 3, S. 274-300, gemeinsam mit Piorr, R.
  • "Erste Ergebnisse des Forschungsprojektes Eine Branche im Umbruch – Gruppenarbeit im Öffentlichen Personennahverkehr", Fachtagung der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di, Fachbereich Verkehr am 24. Oktober 2001 in Bonn

Lehrveranstaltungen

Arbeitswissenschaft:
Personalführung und Führungskräfteentwicklung
Projektmanagement
Prozessberatung: Basics & Tools
Leadership and Personnel Development

Sozialwissenschaft:
Soziologie des Managements.
Soziologie III. Theorie und Analyse von Gegenwartsgesellschaften

Sprechstunden

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Pamela Wehling